Home

Home

"Im beschaulichen Bischofswiesen hört man einen Namen immer öfter - "Ginger Wood". Der Ginger, zu dt. Rotschopf hinter dieser Marke ist Franz Keilhofer. Der junge Stangasser wagte im Jahr 2010 den Schritt in die Selbstständigkeit und geht seitdem seiner Leidenschaft nach - dem Drechseln. Franz ist Autodidakt und erlernte die Drechselkunst im Selbststudium, besuchte nie einen Kurs und dennoch schafft er es heute auf einem enorm hohen Niveau zu arbeiten.

Bekannt ist er für seine sehr schlichten, zeitlosen und eleganten Schalen, die er in der hauseigenen Werkstatt in Präzision herstellt. Neben den eindrucksvollen Hohlformen und Schalen transformiert er sein ausgewählten Holz u.a. auch zu Kreiseln, Dosen, Stiften und anderen Alltagsgegenständen. Auch in der internationalen Drechslerszene hat er sich trotz, oder vielleicht gerade aufgrund seinen jungen Alters bereits einen Namen gemacht. Regelmäßig wird er für Seminare und Kurse gebucht, denn er zählt zu jenen, die sich nicht scheuen, ihr Wissen zu teilen. Außerdem wird der Ginger als Vorführer für diverse Messen, Ausstellungen und Präsentationen gebucht. Er ist nicht nur in Deutschland oder Österreich, sondern beispielsweise auch in England und Belgien ein gern gesehener Gast. 

Kauft man bei Keilhofer eine Schale, kann man sich sicher sein, ein absolutes Unikat in den Händen zu halten. In seinem Shop finden sich auch immer wieder preisgekrönte Stücke, die durch perfekte Form und Oberfläche überzeugen können. Trotz Perfektionismus steckt hinter dem Rotschopf ein sympathischer, ehrgeiziger, junger Mann, der sich neben sein Drechslerleidenschaft auch als Nachhilfelehrer seinen Lebensunterhalt verdient.

Des weiteren kann es passieren, dass man den stark tätowierten, jungen Mann in Magazinen oder auf Werbeplakaten entdeckt. Denn die roten Haare und sein Markanter Bart haben sich auch in der Modebranche herumgesprochen."

(Alpgold Magazin, Frühling 2014)